Lernfortschritte im KG sichtbar machen

Was bringt es, Lernfortschritte im Kindergarten sichtbar zu machen?

Die Thematik der Selbsteinschätzung nimmt beim Lehrplan21 einen grossen Stellenwert ein. Doch nicht nur, weil dies dort vorgeschrieben wird, lassen wir die Kinder ihre Arbeiten regelmässig reflektieren, sondern weil uns die daraus resultierenden Ergebnisse überzeugen.


Wir haben im Kindergarten ein Reflexionsbüro (siehe Foto). Immer in den zwei Wochen vor den Ferien kommen die Kinder einzeln bei diesem Büro vorbei. Sie lieben diesen Ort und das, was die Lehrperson mit ihnen einzeln bespricht. Im Reflexionsbüro bekommen sie die volle Aufmerksamkeit und stehen im Zentrum des Gespräches. Die erarbeiteten Kompetenzen werden mit dem Kind reflektiert. Die gemeinsame Reflexion macht das «Lernen» zum Thema. Das Kind realisiert, dass es vieles thematisiert hat und Fortschritte macht. Mit den entsprechenden Aufklebern der Kompetenzblumen bleiben die Fortschritte sichtbar und die Blumen werden voller und farbiger.

Beim Elterngespräch, das zu einem viel späteren Zeitpunkt stattfindet, stellt das Kind seine Kompetenzblumen vor. Dies ist jeweils ein emotionaler Moment des Gespräches. Das Kind präsentiert seine Blumen und berichtet darüber und die Eltern hören zu und sind auf ihr Kind stolz.

Am Ende des Kindergartens besitzen die Kinder mit «Meine Kompetenzblumen» ein Heft, das ihre erreichten Kompetenzen widerspiegeln. Es ist ein Heft, das sie während nahezu der ganzen Kindergartenjahre begleitet hat.


Ist so etwas im KG zu früh?

Ein rein theoretisches Reflektieren, das nicht kindgerecht ist, macht keinen Sinn. Doch sofern es begleitend und kindgerecht durchgeführt wird, fördert es die Entwicklung des Kindes und bereitet es besser aufs bevorstehende Lernen in der Primarschule vor. Es ist so, dass in der Primarschule die Selbsteinschätzung und das Reflektieren einen immer zentraleren Stellenwert erhält. Lernziele, Selbsteinschätzungen, gegenseitige Rückmeldungen und Gruppenbesprechungen sind ein paar Beispiele, welche die Metakognition thematisieren. Es ist bewiesen, dass das «Lernen lernen» für die eigene Entwicklung sehr vorteilhaft ist und eine wichtige Lerntechnik. Deshalb hat es im Lehrplan einen hohen Stellenwert.


«Die Erfahrungen, die wir bei der Arbeit mit den Kompetenzblumen im Kindergarten gewonnen haben, zeigen eindeutig, dass das Selbstvertrauen der Kinder damit gestärkt wird. Die Kinder sind stolz auf ihre Lernfortschritte und beginnen zu verstehen, was «Lernen» bedeutet. Die Freude im Gesicht der Kinder beim Betrachten ihrer Kompetenzblumen möchte ich nicht mehr missen.»

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen